weltweit-aktuell.info

Suche




Länderinfos

« | Home | »

Individual Reisen Lateinamerika

Von Texterin | 29.März 2013

Lateinamerika umfasst Mittel- und Südamerika, wobei die karibischen Inselstaaten Dominikanische Republik, Kuba und Puerto Rico ebenfalls hinzugezählt werden. Individualreisen führen beispielsweise nach Mexiko, um zahlreiche Tempelanlagen zu besichtigen. Nicht weniger aufregend sind Peru und Venezuela, wo es den Machu Picchu und die weltweit höchsten Wasserfälle gibt.

Individualreisen werden garantiert ewig im Gedächtnis bleiben. Die meisten Reisegäste stellen sich ihren Urlaub selbst zusammen, jedoch gibt es auch unzählige Veranstalter und Agenturen, die bei der Planung der Ferien behilflich sind. Mexiko ist eine der beliebtesten Destinationen, die Lateinamerika zu bieten hat. Hier können sich Urlauber auf die Spur der Maya und Azteken begeben, die zuallererst nach Mexiko-Stadt führt. In Mexiko-Stadt gibt es eine Reihe von Museen, wo sich Besucher auf die geschichtliche Rundreise einstellen können. Von hier aus besuchen Touristen die Ruinen von Calakmul, Palenque und Chichén Itzá, die unvergessliche Fotomotive liefern. Mérida, Hauptstadt von Yucatán, darf aufgrund historischer Kolonialbauten nicht fehlen, sodass Individualreisende die Kathedrale San Ildefonso, die Plaza Grande und die Flaniermeile Paseo Montejo zu Gesicht bekommen, an der sich wunderschöne Prachtvillen aneinanderreihen.

Machu Picchu

Peru steht auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Hier kommen Naturliebhaber und Wanderer gleichermaßen auf ihre Kosten. Während die einen die Anden zu Fuß erkunden und einen Blick von schneebedeckten Gipfeln werfen, durchqueren andere mit einem Kanu das dichtbewachsene Amazonasgebiet. Highlights sind die Ruinenstädte Machu Picchu und Cusco, die in Höhen von 2.360 und 3.416 Metern liegen. Neben den klassischen Reisezielen Brasilien und Argentinien gilt Ecuador als echter Geheimtipp unter Individualtouristen. Urlauber besuchen die historische Stadt Quito, die längst zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO gehört. Äußerst beeindruckend sind die vulkanischen Anhöhen Chimborazo und Cotopaxi, die meist schneebedeckt und etwa 6.000 Meter hoch sind. Weiterer interessanter Ausgangspunkt einer mehrtägigen Trekkingtour ist der Ort Zumbahua, von wo aus Touristen zum Kratersee Quilotoa wandern, der nahezu smaragdgrün leuchtet. Ausflüge zum dichtbewachsenen Pastaza-Canyon, der rauschende Wasserfälle und eine Hängebrücke offenbart, dürfen auf einer Reise durch Ecuador nicht fehlen. Abschließend besuchen Trekkingtouristen die Galápagos-Inseln, um eine Artenvielfalt zu bestaunen, die kaum zu überbieten ist.

Zu Lateinamerika gehört auch der wunderschöne Staat Panama, der vom Atlantik und vom Karibischen Meer umgeben ist. Urlauber reisen in die Provinz Crocle, um einen Aufenthalt in einem dichten Nebelwald zu genießen, der von einem hoch aufragenden Vulkankrater überragt wird. Das umliegende El Valle de Antón ist von Orchideen bewachsen und für Naturliebhaber ein unvergessliches Highlight. Bootstouren auf dem 425 Quadratkilometer großen Gatúnsee sind genauso reizvoll wie die Besichtigung beeindruckender Festungsanlagen von San Lorenzo, die sich im Südwesten des Landes befinden.

Topics: Reisen & Länder